Navy Cross

Aus Stargate Delta Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navy Cross
Verliehen von Department of the Navy
Art Orden
Voraussetzung Angehörigen der amerikanischen Streitkräfte, sowie an Soldaten verbündeter Streitkräfte und Zivilisten.
Verliehen für auffallenden Heldenmut
Status Wird verliehen
Daten
Stiftungsjahr 1917 (offiziell 1919)
Erstmals verliehen unbekannt
Letzte Verleihung 10. August 2012
Verleihungen 6.924 (Stand: 2008)
Rangfolge
Nächste niedrigere Auszeichnung Distinguished Service Medals: Defense, Homeland Security, Army, Navy, Air Force, Coast Guard
Navy Cross (Rückseite)

Das Navy Cross ist die höchste Auszeichnung, die vom Department of the Navy vergeben wird. Sie steht in der Rangfolge der Pyramid of Honor unmittelbar hinter der Medal of Honor. Dieser Orden wird nicht nur an Mitglieder der United States Navy, Marine Corps und der Coast Guard, sondern auch an jene der Army und der Air Force vergeben, außerdem an Soldaten verbündeter Streitkräfte und an Zivilisten, die sich in einem Einsatz zusammen mit der US Navy oder dem US Marine Corps durch herausragende Tapferkeit ausgezeichnet haben.

Geschichte

Das Navy Cross wurde am 4. Februar 1919 mit einem Gesetzbeschluss (Public Law 253, 65th Congress) des US-Kongresses offiziell eingeführt, obwohl es schon seit April 1917 vergeben wird. Die von James Earl Fraser (1876–1953) kreierte Medaille war ursprünglich nach der Medal of Honor und der Navy Distinguished Service Medal die dritthöchste Auszeichnung in der Navy. Erst ein Kongressbeschluss vom 7. August 1942 wertete diesen Orden auf seinen jetzigen Stellenwert auf. Seitdem wird das Navy Cross nach der Medal of Honor und somit vor allen anderen Auszeichnungen auf den Uniformen getragen. Es ist dem Distinguished Service Cross (Army) und dem Air Force Cross (Air Force) gleichwertig.

Ein weiterer Regierungsbeschluss vom 7. August 1942 legte fest, dass nur im Kriegsfall erbrachte Leistungen mit dieser Auszeichnung gewürdigt werden dürfen.

Beschreibung und Symbolik

Vorderseite

Das Kreuz hat einen Durchmesser von 1,5 Inches (≈ 3,8 cm) und ist an den Balkenenden abgerundet, im Vergleich zu herkömmlichen Kreuzen mit geradem Abschluss. Zwischen den Balken befindet sich jeweils ein Lorbeerblatt mit Beeren. Im Kreuzmittelpunkt selbst befindet sich ein auf Wellen gebettetes Segelschiff mit linker Fahrtrichtung, wenn man direkt die Vorderseite betrachtet. Bei dem Schiff selbst handelt es sich um eine Karavelle, einem Schiffstyp, der von den westeuropäischen Seemächten im 15. und 16. Jahrhundert eingesetzt wurde. James Earl Fraser wählte die Karavelle aus dem Grund, weil sie bei der Naval Academy als Symbol für die Entdeckung Amerikas und Marinetradition der US Navy steht. Die Lorbeerblätter der Medaille symbolisieren die erbrachte Leistung.

Rückseite

Die Rückseite des Navy Cross zieren gekreuzte Anker mit entsprechender Kette, wie sie vor dem Jahr 1850 häufig verwendet wurden. In Kreuzungspunkt der Anker stehen die Initialen USN, was United States Navy bedeutet.

Band

Das Band ist in blauer Farbe mit einem mittigen weißen Streifen gehalten. Blau steht für den Dienst in der US Navy, während weiß in seiner Reinheit die Selbstlosigkeit der Leistung verkörpert.

Zusätzliche Auszeichnungen

Erweiterungen des Navy Cross stellen Goldsterne mit einem Durchmesser von 5/16 In (≈ 0.8 cm) dar.

Kriterien für die Verleihung

Der Orden wird an Personal der Marine, des Marine Corps oder der Küstenwache verliehen, sowie an Soldaten verbündeter Streitkräfte und Zivilisten, die sich durch besondere Tapferkeit im Kampfeinsatz ausgezeichnet haben, aber nicht die Medal of Honor verdienen. Die Auszeichnung kann nur wegen einer der drei folgenden Umstände vergeben werden:

  1. Während eines Einsatzes gegen Feinde der Vereinigten Staaten von Amerika.
  2. Während eines militärischen Einsatzes, bei dem es zu einen Zusammenstoß mit einer fremden Macht kommt.
  3. Während eines Einsatzes zusammen mit einer befreundeten Nation, die sich in einem bewaffneten Konflikt mit einer anderen Macht befindet, wobei die Vereinigten Staaten nicht zu den am Kampf beteiligten Mächten gehören.

Um sich das Navy Cross zu verdienen, muss die jeweilige Tat angesichts größter Gefahr oder hoher zu erwartender Verluste stattfinden, sowie auf die Art und Weise betrachtet werden, dass die erbrachte Tapferkeit nicht anhand des Dienstgrades oder aufgrund der bisherigen Kampferfahrung bewertet werden darf. Ausschlaggebend ist nur eine herausragende Aktion und nicht eine Vielzahl zuvor erbrachter Leistungen.

Erster/Letzter Empfänger

Die ersten Verleihungen des Navy Cross sind unbekannt, da diese aufgrund einer nach dem Ersten Weltkrieg herausgegebenen langschweifigen Liste zustande kamen.

Scout Sniper Marine Sergeant Matthew T. Abbate ist derzeit der letzte Empfänger des Navy Cross. Er erhielt die Auszeichnung posthum am 10. August 2012 durch United States Secretary of the Navy Ray Mabus für seine Verdienste während einer in einen Hinterhalt geratenen Patroullie am 14. Oktober 2010 in Sangin, Afghanistan. Abbate wurde am 2. Dezember 2010 in Helmand (Provinz), Afghanistan im Kampf getötet.

Träger des Navy Cross (Auswahl)

  • Lenah Sutcliffe Higbee (1874–1941) Chief Nurse und Superintendent Navy Nurse Corps, Erste weibliche Trägerin des Navy Cross
  • Barry K. Atkins (1911–2005), Admiral der US Navy
  • Frederick C. Billard (1873–1932), Kommandeur der US Coast Guard
  • Gregory Boyington (1912–1988), Colonel des US Marine Corps und Fliegerass im Pazifikkrieg
  • Arleigh Burke|Arleigh A. Burke (1901–1996), Admiral der US Navy im Zweiten Weltkrieg und im Korea-Krieg. Zwischen 1955 und 1961 Chief of Naval Operations
  • Richard Evelyn Byrd (1888–1957), Admiral der US Navy und US-amerikanischer Polarforscher
  • Randy Cunningham (* 1941), ehemaliger republikanischer Abgeordneter im Repräsentantenhaus
  • Daniel Daly (1873–1937), berühmter Sergeant Major der US Marine Corps
  • Roy M. Davenport (5×) (?), U-Boot-Kommandeur im Zweiten Weltkrieg und der erste Soldat der fünf dieser Auszeichnungen erhielt
  • Albert David (2×) (1902–1945), Marineoffizier im Zweiten Weltkrieg
  • Samuel D. Dealey (4×) (1906–1944), U-Boot-Kommandeur im Zweiten Weltkrieg
  • Merritt A. Edson (2×) (1897–1955), Major General des US Marine Corps während des Zweiten Weltkrieges
  • Theodore Gordon Ellyson (1885–1928), Commander und der erste offiziell ausgebildete Flugzeugführer der US Navy
  • Milo Burnell Evarts (1913–1942), Lieutenant der US Navy während des Pazifikkrieges
  • Eugene B. Fluckey (4×) (1913–2007), Rear Admiral der US Navy
  • James Shepherd Freeman (1900–1962), Admiral der US Navy
  • Guy Gabaldon (1926–2006), Soldat des US Marine Corps während des Pazifikkrieges und Buchautor
  • Cary T. Grayson (1878–1938), Rear Admiral der US Navy und persönlicher Leibarzt der US-Präsidenten Theodore Roosevelt, William Howard Taft und Woodrow Wilson.
  • William F. Halsey (1882–1959), Fleet Admiral der US Navy im Pazifikkrieg
  • H. Kent Hewitt|Henry Kent Hewitt (1887–1972), Admiral der US Navy während des Zweiten Weltkrieges
  • Thomas Holcomb (1879–1965), 17. Kommandant des US Marine Corps.
  • Nguyen Van Kiet, Petty Officer 3rd Class der Marine der Republik Vietnam (Südvietnam), der zusammen mit Lieutenant Thomas Norris (US-SEAL, Träger der Medal of Honor) einen abgeschossenen Piloten aus feindlich beherrschtem Gebiet rettete.
  • Joseph P. Kennedy junior (1915–1944), ältester Bruder des US-Präsidenten John F. Kennedy
  • John S. McCain I. (1884–1945), Admiral der US Navy im Pazifikkrieg und Kommandeur der Fast Carrier Task Force
  • Doris Miller (1919–1943), der erste mit dem Navy Cross ausgezeichnete afroamerikanische Matrose der US Navy
  • Marc A. Mitscher (2×) (1887–1947), Admiral der US Navy im Pazifikkrieg
  • Edward O’Hare (1914–1943), Fliegerass der US Navy im Pazifikkrieg
  • Richard O'Kane (3×) (1911–1997), U-Boot-Kommandeur im Zweiten Weltkrieg
  • Lewis B. Puller (5×) (1898–1971), Lieutenant General und einer der höchstdekorierten Soldaten des US Marine Corps
  • William H. Rupertus (1889–1945), General des Marine Corps während des Pazifikkrieges und Verfasser des Rifleman’s Creed
  • Lawton E. Shank, ziviler Arzt der während der Schlacht um Wake ein Notlazarett einrichtete; Shank ist der einzige Zivilist, der seit 1919 mit dem Navy Cross ausgezeichnet wurde
  • Frederick C. Sherman (1888–1957), Admiral der US Navy während des Pazifikkrieges
  • Jason Robards (1922–2000), Schauspieler und Marineoffizier im Zweiten Weltkrieg
  • Samuel B. Roberts (1921–1942), Steuermann der US Navy
  • James Roosevelt (1907–1991), Brigadegeneral des US Marine Corps und Politiker
  • Lewis William Walt (2×) (1913–1989), Offizier des US Marine Corps während des Pazifikkrieges, Koreakrieges und Vietnamkrieges
  • Alexander A. Vandegrift (1897–1973), General des US Marine Corps u. a. im Pazifikkrieg